`Der Sommer im Winter´


Dort, wo Lebenskunst und Gartenkunst einander berühren


„Der Sommer im Winter“ erzählt die Geschichten von vier Frauen, die jeweils einen Bauerngarten im Hochschwarzwald bewirtschaften. Dort, wo das Klima rauh und der Boden karg ist, wo wir auszlig;er Wald und Wiesen keinen anderen Bewuchs mehr erwarteten - dort entdeckten wir wahre Kleinode gärtnerischer Kunst.

Ein `grüner Daumen´, ein über Generationen weiter gegebener Erfahrungsschatz und eine im Alltagsleben tief verankerte Spiritualität und Herzlichkeit sind wohl das Geheimnis für diese blühenden Paradiese – zauberhafte Orte gelebter Weisheit.

„Der Sommer im Winter“ ist eine Hommage an all die Menschen, die im Stillen wirken; die voller Vertrauen und mit Hingabe ihren Alltag leben und ein ganz besonderer Dank an unsere vier Protagonistinnen - Gärtnerinnen mit Leib und Seele.

„Der Sommer im Winter“ lässt die Pracht und die Farben des Sommergartens spüren und erzählt davon, wie jede der vier Frauen auf ihre Weise diesen Duft und diese Fülle in den Winter mit hinein nimmt. Riten werden lebendig und erzählen vom Leben aus der Zeit, als die Berghöfe kaum mit Wegen erschlossen waren, wo der Schulweg über viele Kilometer noch zu Fuszlig; und oft ohne Schuhe gegangen wurde, wo der Bauerngarten auch die Ernährungsgrundlage für den Winter war, wo schlechte Ernten existenzielle Not bedeuteten.

Über vier Jahre haben wir an diesem Film gearbeitet, haben immer wieder unsere Hauptdarstellerinnen besucht, haben ihren Geschichten zugehört und sie bei ihrer Arbeit erlebt – bei dem, was wichtig war für diesen Tag. Wir haben uns begeistern lassen von ihrer Gartenkunst und waren uns nie sicher, ob sie über ihren Garten oder über das Leben nachdenken.

„Der Sommer im Winter“ ist eine faszinierende Bilderreise durch die Jahreszeiten und ein berührendes Lebensdokument.